Ein kurzer Blick auf Stendal

#Stendal
#Hochschulleben

Wusstest du, dass der Vater des Charly-Brown-Erfinders aus Stendal stammt? Oder dass es vor round about 20 Jahren vielversprechende Pläne für einen Großflughafen südlich von Stendal gab?

Dich beeindruckt das nur wenig? Uns auch. Unnützes Wissen, das niemand braucht, auch nicht die Stadt Stendal. Denn das zunächst unscheinbare Hansestädtchen muss sich nicht verstecken. Und es muss sich erst recht nicht in der Vergangenheit und im was-wäre-wenn verlieren.

Denn schon auf den ersten Blick überzeugt Stendals Innenstadt durch ihre charakteristischen Backsteinbauten, Kirchen und pompösen Stadttore. Auch die geschichtlich weniger Interessierten können sich an der Kulisse der Stadt erfreuen. Ein Rundumblick auf dem Marktplatz lässt erahnen, wie bedeutend und reich die alte Hansestadt war.  

Kommen wir zu den harten Fakten:

Stendal liegt im Norden Sachsen-Anhalts inmitten der Altmark. Eine Region, die statistisch zu den am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands gehört. Doch kein Grund zur Sorge: In Stendal selbst triffst du auf 41.000 Einwohnerinnen und Einwohner und auf über 2.000 Studis. Hier ist niemand anonym unterwegs, weder auf dem Campus noch in der Stadt. Das ist insgesamt auch in der Gemeinde spürbar, die sehr aktiv, engagiert und kreativ ist. Hier gibt es jede Menge Möglichkeiten der Beteiligung. Ein idealer Ort, um deine eigenen Ideen umzusetzen und selbst etwas zu bewegen. Da die Hochschule im engen Austausch mit der Stadt steht, passiert das fast automatisch.

Wer einfach mal in der Natur abschalten möchte, findet rund um Stendal ziemlich viel davon. Die Altmark überzeugt mit ausgedehnten Wäldern und naturbelassenen Landschaften. Naturverbundene und sportlich Aktive kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Der Altmarkrundkurs zum Beispiel gehört mit seiner Länge von 500 km zu einer der längsten Radstrecken Deutschlands. Für alle Nachteulen und Sternengucker haben wir noch einen besonderen Tipp: Ganz in der Nähe, nördlich von Stendal, liegt das Dorf Groß Garz. Es gilt als der dunkelste Ort Sachsen-Anhalts und ist somit ideal, um den Blick nach oben zu wenden und die Milchstraße zu bestaunen.

Wen zwischendurch doch mal das Großstadtfieber packt, kann in kürzester Zeit nach Magdeburg oder sogar Berlin fahren. Aber unsere Erfahrung ist: Wer Stendal richtig kennenlernt, lernt den Kleinstadtcharme ziemlich zu schätzen.

News

„Ich weiß, dass die Arbeit Früchte trägt“

Read now

„Ich hatte wahnsinnig viel Glück im Leben“

Read now

Praxisnah und flexibel: Der berufsbegleitende Studiengang BWL

Read now