Wassertag(e)

#Magdeburg
#Hochschulleben

Schwimmen, baden, Kanu fahren oder einfach nur den Anblick genießen. Wer sich gerne im oder am Wasser aufhält, dem bieten sich in Magdeburg so einige Möglichkeiten. Zur Elbe ist es von fast überall in Magdeburg nicht weit. Die Ufer des Flusses sind unter Studierenden beliebte Treffpunkte, um nach Vorlesungsende noch gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen. Doch neben den offensichtlichen Möglichkeiten, wie einem ausgedehnten Spaziergang am Wasser entlang oder einem Picknick am Elbufer, gibt es noch einige andere Aktivitäten, die man in Magdeburg an und im Wasser erleben kann: 

1.  Spazieren bis zur Spitze des Stadtparks

Entlang am Elbufer flussaufwärts gelangt man nach einem ausgiebigen Spaziergang bis zur Spitze des Stadtparks. Hier sieht man, wie die Elbe sich in zwei Arme teilt. Das naturbelassene Ufer an dieser Stelle lädt dazu ein, sich kurz hinzusetzen und die Natur zu genießen. 

 

2. Wassersport auf der Elbe

An, oder besser gesagt, auf der Elbe kann es jedoch auch deutlich sportlicher zugehen als bei einem Spaziergang: Kanu fahren wird neben verschiedenen Vereinen auch im Hochschulsport angeboten. 

 

3. Sonnen am Neustädter See

Mit der Tramlinie neun gelangt man direkt zum Neustädter See. Dieser ist zwar in manchen Jahren für das Baden gesperrt - sich am Ufer sonnen oder um den See spazieren kann man jedoch trotzdem.

 

4. Schwimmen im Barleber See

Etwas weiter entfernt vom Stadtzentrum als der Neustädter See ist der Barleber See, welcher aber dennoch gut mit der Tramlinie zehn erreichbar ist. Neben einem offiziellen Strandbad im Sommer gibt es noch unzählige weitere Stellen, von denen aus man kostenlos Zutritt zum See bekommt und eine Runde schwimmen gehen kann. 

“Im Sommer fahre ich am liebsten gemeinsam mit meinen Freunden zum Barleber See, auch, wenn man etwas länger unterwegs ist. Dafür ist der See nicht so überfüllt wie städtische Badeeinrichtungen. Wenn man ein paar Minuten am See entlang läuft, dann findet man immer eine Stelle nur für sich, wo man super entspannen und den Tag ausklingen lassen kann.” - Johanna

 

6. Radtour zum Schiffshebewerk

Mit dem Fahrrad gelangt man auf dem Elberadweg zum Schiffshebewerk in Magdeburg-Rothensee. Es ist das zweitälteste Deutschlands. Ein Besuch lohnt sich unter anderem, da es als eines von nur insgesamt vier in Deutschland noch in Betrieb ist.

"Meine Lieblingsplätze in Magdeburg sind die Waldseen im Herrenkrug und der Elbabschnitt in der Nähe der Hochschule." Dort kann man sowohl ausgiebig spazieren gehen als auch ideal angeln. Die Artenvielfalt an Fischen hier ist wirklich bemerkenswert. Es gibt sogar ein Wiederansiedlungsprogramm von streng geschützten Lachsen. "Ich genieße die Ruhe an diesen Stellen; perfekt zum Abschalten.” - Pascal

Aktuelles

Über den Tellerrand schauen

Jetzt lesen

Was Isaac Newton mit Leistungssport zu tun hat

Jetzt lesen

Hilfe aus erster Hand

Jetzt lesen